Panoramawand Kaiser-Wilhelm-Denkmal

2018 – Kunde: Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

Mit der Wiedereröffnung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Porta Westfalica am 8. Juli 2018 halten Illustrationen von mir Einzug in die neu errichtete Ringterassenausstellung.

Foto © Peter Bastian Architekten BDA

Foto © DPA/ Friso Gentsch

Wie bereits beim Ausstellungsprojekt "IMPERIUM KONFLIKT MYTHOS" habe ich auch hier wieder mit Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer GmbH zusammengearbeitet.

Mein Beitrag zur Ausstellung beim Kaiser-Wilhelm-Denkmal sind über zwei Dutzend Illustrationen für eine Panoramawand die auf mehreren Stationen Szenen der lokalen Geschichte darstellt.

Ursprünglich war auch eine Kolorierung durch mich angedacht, jedoch konnte ich selbst diese aus terminlichen Gründen nicht mehr verwirklichen. Die kolorierten Szenen im Folgenden sind daher unvollendete Farbvorschläge die so nicht in der Ausstellung zu sehen sind.

Die Szenen im Einzelnen, teilweise mit ursprünglichen Versionen und Farbvorschlägen:

Anm.: Weitere Bildbeschreibungen folgen

Dinosaurier, final (sw): Ein "Wiehenvenator albati" in einer urzeitlichen Landschaftskulisse des Mitteljura.

Durchgangstal; links final (sw), rechts mit Farbentwurf: Gletscherzunge die sich über den Rücken des Wittekindbergs erstreckt und Moränenmaterial im Vordergrund.

Steilwand; links final (sw), rechts mit Farbentwurf: Steilwand am Jakobsberg die die Schiefstellung der Gesteinsschichten und ihre unterschiedliche Schichtabfolge erkennen lässt.

Landschaftswandel, final (sw): Naturbelassener Buchenmischwald mit mittelalterlichen Bauern beim Holzabschlag.

Jungsteinzeitliche Besiedlung; links final (sw), rechts mit Farbentwurf.

Wittekindsburg, final (sw): Bildumriss Laubkante, hölzerner Palisadenwall mit Wachposten aus vorrömischer Eisenzeit.

Römerlager (sw), in der ursprünglich von mir angedachten Darstellungsform als ganzheitliches Bild; inkl. Farbentwürfen in Detail-Ansichten.

Römerlager, final (sw).

Karl der Große in Minden, final (sw): Karl der Große zu Pferde mit einem fränkischen Gesandten der die Ernennungsurkunde für das Fürstbistum Minden in den Händen hält.

Sandsteinbruch, erste Version (sw): In dieser ersten Version domiert die abenteuerliche Weise wie die Blöcke den Hang herunter gerollt werden.

Sandsteinbruch, final (sw): Sog. "Steinbrecher" um 850 brechen Porta-Sandstein in groben Blöcken aus einem Steinbruch.

Schalksburg; links erste Version (sw), rechts final (sw): Bernhard II. von Sachsen und Kaiser Heinrich III. streiten sich über die verweigerte Gefolgschaft Bernhards.

Mittelalterlicher Hohlweg, final (sw).

Margarethenkapelle, final (sw): Bildumriss Laubkante.

Kreuzkirche; links erste Version (sw), rechts final (sw).

Kohlegruben, final (sw).

Neuzeitlicher Verkehr, final (sw).

Garnisionsstadt Minden; links: erste Version (sw), rechts: final (sw).

Zigarrenkistenfabrik, final (sw).

Glasfabrik Porta Westfalica; links: erste Version (sw), rechts: final (sw).

Dampflokomotive, final (sw).

Gleisbau, final (sw).

Hüttenwerk, final (sw).

Grube Georg; oben links: erste Version (sw), oben rechts: final (sw), unten: erste Version mit Farbentwurf.

Kettenbrücke, final (sw).

Bau des Denkmals, final (sw).

Bismarcksäule, final (sw).

Schlageter Denkmal, final (sw).

KZ-Außenlager; links: erste Version (sw), rechts: final (sw).

Rüstungsstollen, final (sw).

Sprengung des Rüstungsstollens; links: final (sw), rechts: erste Version mit Farbentwurf.

Modernes Verkehrswesen, final (sw).

Stadt Porta Westfalica; oben: erste Version (sw), unten links: final (sw), unten rechts: finale Version mit Farbentwurf.

Vogelparadies Porta Westfalica, final (sw).

Strukturwandel, final (sw).

Jahrhundertfeier, final (sw).

Illustrationen Hendrik Berends © Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)